Zuchtperlen

Eine Perle entsteht, wenn ein winziges Objekt sich als „Störenfried“ imweichen Fleisch einer Auster oder eines Weichtieres einnistet. Die Muschel reagiert mit der Absonderung einer Mischung aus kristallinen und organischen Substanzen – dem Perlmutt. Schicht um Schicht isoliert es den Eindringling und formt schließlich die begehrte Perle.

Perlen, die mehr oder weniger zufällig in der Natur entstehen, nennt manNaturperlen. Zuchtperlen, im Gegensatz, sind Perlen, bei deren Entstehung vom Menschen ein wenig nachgeholfen wird. Der Perlenfarmer leitet die Entstehung einer Perle ein, indem er absichtlich einen Fremdkörper in seine Muscheln implantiert. Wie die Naturperle wächst die Zuchtperle dann im selben natürlichen Prozess heran. Der einzige Unterschied ist, dass in dem einen Fall dieser Prozess nur zufällig begann, während er in dem anderen Fall absichtlich angeregt wurde.

Zuchtperlen sind hauptsächlich das Ergebnis von Entdeckungen japanischer Forscher, insbesondere von Kokichi Mikimoto. Obwohl einige Kulturen schon lange in der Lage waren, Süßwassermuscheln künstlich zur Perlenproduktion anzuregen, resultierten doch meistens halbrunde Formen (Mabe) und keine runden Perlen. Mikimotos hingegen gelang es eine Technik zu entwickeln, die die Produktion einer runden Perle im Muschelgewebe gewährleistet.

Diese Entdeckung revolutionierte die Perlenindustrie. Sie erlaubte den Perlenfarmern, auf sichere Art und Weise große Stückzahlen von qualitativ hochwertigen Perlen zu kultivieren.

Im Gegensatz zu Naturperlen, die eine Vielzahl von Formen, Größen und Farben aufweisen und sehr schwer zu finden sind, können Zuchtperlen vonAnfang an ‚entworfen’ werden, um ihre begehrte runde Form undMakellosigkeit zu erhalten. Die kontrollierte Perlenzucht erlaubte es, die verwendeten Austern über die vielen Jahren, die eine Perle für ihre Entstehung braucht, gesund und am Leben zu halten. Zehntausende von Perlen reiften auf diese Weise heran, so dass die Kosten auf einem Niveau gehalten werden konnten, dass viele Menschen weltweit den Kauf der schönen Perlen ermöglichte.

Die Entwicklung der Zuchtperlen brauchte den Mut und den Unternehmergeist der Perlenindustrie, bis endlich eine stabile und berechenbare Prodution zustande kam, die nun seit über 100 Jahren ein stetiges Wachstum erlaubt.

Zuchtperlen können häufig nur durch eine Röntgenaufnahme von einer Naturperle unterschieden werden, weil diese den inneren Kern der Perle enthüllen.

Follow us


Kontakt


DI PERLE GMBH
Langenharmer Weg 33
DE-22844 Norderstedt
Telefon: +49 (0) 40 5255100
Telefax: +49 (0) 40 5254512